39 Stufen

Comedythriller nach Alfred Hitchcock
Inszenierung: Norbert Wendel

Zum Inhalt:

Ein aberwitziges Theatervergnügen nach dem bekannten Film von Alfred Hitchcock: Vier Schauspieler in mehr als fünfzig Rollen.

Auf einer Londoner Varietébühne demonstriert ein Gedächtniskünstler sein erstaunliches Können. Plötzlich fallen Schüsse. Panik bricht aus. Im Tumult fällt eine geheimnisvolle Frau plötzlich Richard Hannay in die Arme. Eindringlich bittet sie ihn mit in dessen Wohnung kommen zu dürfen. Dort angekommen stellt sie sich als Agentin Annabella Schmidt vor, die von einem mysteriösen Spionagering names "Die 39 Stufen" verfolgt werde. Viel mehr kann sie ihm nicht anvertrauen, denn im Morgengrauen bricht sie mit einem Messer im Rücken tot zusammen. Im Sterben bittet sie Hannay den Anführer der Bande zu suchen. Dieser befände sich in einem kleinen Ort in Schottland uns sei daran zu erkennen, dass ihm ein Fingerglied fehle. Alleingelassen mit dieser Information begibt sich der unfreiwillig zum Geheimagenten Berufene auf die Suche, um alsbald feststellen zu müssen, dass er als Mordverdächtiger selbst als Gesuchter gilt!







01.09.2013 - OV am Sonntag
Für Hitchcock-Fans ein Muss
26.08.2013 - Oldenburgische Volkszeitung
Ein pures Vergnügen mit viel frischer Luft
22.08.2013 - Oldenburgische Volkszeitung
Vier Schauspieler übernehmen mehr als 50 Rollen
21.08.2013 - Rundschau
Hitchcock auf der Lohner Freilichtbühne
13.08.2013 - Oldenburgische Volkszeitung
Dem Spionagering 39 Stufen auf der Spur

Bildergalerie


Verantwortliche:

Inszenierung und Ausstattung - Norbert Wendel
Regieassistenz - Britta Suding

Besetzung:

Richard Hannay - Michael Sieve
Pamela, Annabella, Margaret - Britta Suding
Mann 1 / Frau 1 - Judith Meyer
Mann 2 / Frau 2 - Waldemar Winter